Geschichte

1997 – 2000

Wie haben auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen reagiert, die ihre Freizeit auf den Straßen von Petrzalka verbracht haben. Erste Aktivitäten wurden im großen Zelt realisiert, später hat sich die Tätigkeit in die Räumlichkeiten der Komensky-Universität verlegt, wo auch der erste Klub gegründet wurde. Später wurde der Klub in den bürgerlichen Verein Neue Hoffnung Slowakei integriert und zog auf die Ambroseho Straße um.

2001 – 2004

KASPIAN identifizierte sich mit den Prinzipien und der Methodik der niedrigschwelligen Programme. Wir haben die Zusammenarbeit mit dem tschechischen niedrigschwelligen Programm PVC Blansko aufgenommen. Dann folgte die Stärkung des Teams. Angebot an Dienstleistungen erweiterte sich um soziale Arbeit im Terrain. Die ersten präventiven Flugblätter für Kinder wurden herausgegeben. In Zusammenarbeit mit der Stiftung der Jugend von Slowakei (Intenda) haben wir langfristige Ausbildung für Mitarbeiter von niedrigschwelligen Programmen in Slowakei organisiert.

 

2005 – 2008

Wir haben die erste Veröffentlichung ihrer Art in der Slowakei unter dem Titel „Niedrigschwellige Programme für Kinder und Jugend – Einleitung in die Problematik“ herausgegeben. Skatepark in Petrzalka wurde rekonstruiert und in unsere Verwaltung übernommen. Wir wurden zum Mitorganisator der Internationalen Konferenz der niedrigschwelligen Programme für Kinder und Jugend genannt. Erste bedeutungsvolle Zusammenarbeit mit Unternehmenspartner Linklaters (Kinstellar) wurde angefangen. Wir feierten die 10. Jahre unseres Daseins, machten uns selbstständig und gründeten den bürgerlichen Verein KASPIAN. Wir wurden Mitbegründer der Assoziation der niedrigschwelligen Programme für Kinder und Jugend.

 

2009 – 2011

Wir erstellten eine Richtungsstrategie unseres Vereines für einen längeren Zeitraum. Unsere Organisation erlangte von dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Familie der Slowakischen Republik die Akkreditierung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Zusammenarbeit mit der tschechischen Assoziation streetwork (CAS) wurde erweitert, wir wurden Partner im europäischen Projekt der Teilung von guter Praxis im Bereich der terrainen und niedrigschwelligen Kontaktdienstleistungen. Die Tradition des Wettbewerbs für Radfahrer „Concrete Jungle Jam“ wurde aufgenommen. Wir realisierten und akkreditierten die Ausbildung „Alphabet der niedrigschwelligen Programme für Kinder und Jugend“.

2012 – 2013

Design, Handbuch und Webseiten für Projekte Concrete Jungle Jam (www.cjj.sk) und PIK-NIK (www.pik-nik.sk) wurden erstellt. Unsere Ressourcen wurden um öffentliche Sammlungen und den Bereich der Selbstfinanzierung erweitert. Auch den Ausbildungsbereich haben wir um das Angebot der Leitung einer strategischen Planung für gemeinnützige Organisationen bereichert. PIK-NIK, Veranstalung mehrerer Genres für Familien und Kinder wurde zu unserer Feier des 15. Jahrestages. Gleichzeitig realisierten wir auch aufklärende Videocampagne mit mehreren bekannten Persönlichkeiten über Freizeitvertreib der Kinder. Wir starteten eine neue Webseite.